Ölmühle




Robert Erschen
1947 - 1982

Robert Erschen sen.
1982 - 2016

Robert Erschen jun.
2016 - bis heute

Seit 60 Jahren werden in der Jauntaler Ölmühle Erschen preisgekrönte Öle hergestellt. Die Samen dazu kommen von den eigenen Feldern.

1952 ließ Robert der 1. von Valentin Stossier die Ölmühle bauen, mit der heute noch gepresst wird. Zu dieser Zeit war er ein Vorreiter seines Fachs, denn die Ölmühle und -presse ist wie ein Kreislauf aufgebaut und erstreckt sich über 2 Stockwerke. zu dieser Zeit baute Robert der 1. vorwiegend Sonnenblumen an und presste Öl für sich selbst und für das ganze Dorf. 
Das war die erste Generation an Produzenten.
Auch Robert Senior war seiner Zeit weit voraus und brachte den Ölkürbis fürs spätere Kürbiskernöl dann ins Jauntal.
Heute ist bereits Robert der 3. am Ruder. In der hauseigenen Ölmühle wird neben Kürbis-, Sonnenblumen- und Walnussöl auch das seltene Lein- und Leindotteröl per Hand gepresst, welchem eine heilende Wirkung zugesprochen wird.
Der Rohstoff der Öle wird von Robert Junior selbst angebaut und geerntet, somit weiß er immer über die Qualität und Beschaffenheit seiner Produkte Bescheid. Die Rohstoffe, die jahrelange Erfahrung und ein gutes Fingerspitzengefühl beim Veredeln, das von Generation zu Generation weitergegeben und perfektioniert wurde, sind der Grund für unsere mit Gold prämierten Öle.
Derzeit entsteht eine neue Ölpresse mit der in Zukunft die feinen Öle auf neuestem Standard gepresst werden.
Man hat auch die Möglichkeit, die eigenen Produkte wie die Walnüsse, in der Ölmühle Erschen pressen zu lassen und zu erleben wie ein hochwertiges Öl entsteht.




Ölworkshops - "Öl pressen anno 1952"

Aus Erfahrung wissen wir, dass alte bäuerliche Traditionen ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens sind und man sie nicht in Vergessenheit geraten lassen sollte. Um dies Werte weiter leben zu lassen gibt es eigene Ölpressworkshops für Privatpersonen und Firmen in denen man das alte bäuerliche Handwerk erleben und sich selbst ein Flascherl Öl pressen kann.